Das klassische Brathähnchen, jeder liebt es! Was liegt da näher als es selbst auf dem heimischen Grill für sich und die lieben frisch zuzubereiten.
Es ist so einfach das ich diesen Beitrag eigentlich gar nicht als Rezept sonder eher  Anleitung nenne will.

Auf was ihr allerdings achten müsst, ist die Qualität – das Ergebnis steht oder fällt wie bei jedem Gericht mit der Ausgangsqualität. Ich verwende stets ein Biohähnchen mit ca 1300g Gramm oder mehr.
Kauft am bersten frische Hähnchen, die gefrorenen Varianten sind meist inndurchsichtige Folie eingeschweißt und ihr könnt nicht sehen was ihr da wirklich kauft. Ausserdem ist Frischware immer die erste Wahl!

 

Anleitung für ein Brathendl

  • 1 frisches Hänchen, ganz, roh ohne Innereien
  • 1-2 Teelöffel Salz
  • eine Rouladennadel oder anderes spitzes Werkzeug
  • Rotisserie für Grill oder Backofen
  • Küchengarn

 

Zunächst nehmt ihr das Hähnchen aus der Verpackung und wascht es kalt ab, tupft es trocken und schneidet überschüssiges Fettgewebe am Vorderen,- und Hinterteil ab.
Bereitet euren Grill auf indirekte Hitze vor, bei Kohle sollte eine Seite parallel zum Spieß mit Glut reichen. 200°-230° Celsius sind optimal.

Kontrolliert dringend ob sich ein Beutel mit Innereien in dem Hähne befindet! 

Wenn dieser vorhanden ist und ihr vergesst ihn heraus zu nehmen, wird euch dieser beim Garen schmelzen und ihr könnt den Vogel in die Tonne hauen.

Steck das Hähnchen auf den Spieß und arretiert dieses in der Mitte mit jeweils einer Fleischnadel am Anfang und Ende. Die Nadeln dürfen ruhig auch ins Brustfleisch gestochen werden. Hängt den Spieß in den Grill und Stellt eine Tropfschale darunter.

Mitt etwa 20-30 cm Küchengarn bindet ihre die Keulen nun zusammen. ich Wickel dazu jeweils eine Schlaufe um den Knochen am ende der keule und verknote die neuen des Garns unter Zug zusammen.
Nehmt euch die Rouladennadel und piekst die Haut gefühlte 1.000 mal ein, nicht zu tief einstechen, nur die Haut. Sinn und Zweck ist es, das unter der Haut liegende Fett austreten lassen zu können, so wird die Haut besonders knusprig!
Nach den unzähligen pieksern mit der Nadel einfach den Grill schließen und 5 Minuten schon mal seine Runden drehen lassen.

Jetzt wird gewürzt, ganz Puristisch – lediglich mit Salz!
Während sich das Hendl am Spieß um die eigene Achse dreht einfach gleichmässig das Salz darüber streuen. Durch das bereits in den ersten 5 Minuten ausgetretene Fett, haftet euch das Salz auch super auf der Haut.

 

 

 

 

Nun einfach 2 Stunden warten. bei etwas 80 Grad Kerntemperatur Dürft ihr auch schon servieren.

Aber Vorsicht – Die Fleischnadeln sind extrem Heiß! zum lösen benütze ich immer eine kleine Zange 

Ein Gedanke zu “Knuspriges Brathähnchen, simpel Gewürzt”

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.