Jeder kennt sie! Die wunderbar aromatischen, handlichen Fladen die auf historischen Märkten, Stadtfesten und mittlerweile sogar auf Volksfesten angeboten werden. Meist belegt mit Speck, Schnittlauch und einer dünnen Schicht Schmand darunter. Aber sogar  vegetarisch schmecken sie wunderbar. Ich dachte bis vor kurzen noch es sei schwierig, aufwendig und für 2 Portionen die Arbeit nicht wert selbst welche herzustellen. Bis Jetzt!
Corona kam und die hiesigen oben genannten Feste fielen aus, Zeit allerdings ist genügend da. Also kam die Recherche…. hier nun mein Rezept.

 

Rezept für 2 große Fladen:

Für den Teig

  • 200g Roggenmehl
  • 240g Weizenmehl
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 10g Hefe (1/4 Würfel)
  • 2 Teelöffel Zucker
  • 2 gestrichene Teelöffel Salz

Für den Belag:

  • 1 Becher Schmand
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 250g mageren Speck in Würfel

 

  1. Zunächst muss ein Hefeteig erstellt werden. Dazu rühren wir die Hefe und den Zucker in das lauwarme Wasser ein und stellen diese Mischung für 10 Minuten beiseite. Währenddessen geben wir alle restlichen,  trockenen Zutaten in eine Rührschüssel und mischen diese mittels einer Küchenmaschine oder eines Handrührgerätes schon mal grob durch.
  2. Wenn sich kleine Bläschen auf der Hefemischung gebildet haben kann diese unter rühren zum Mehl geschüttet werden. Den Teig etwa 10 Minuten lang kneten bis er nicht mehr am Schüsselboden kleben bleibt. mit einem Feuchten Tuch abgedeckt etwa 6 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.
  3. Nach 6 Stunden den Teig mit der Hand nochmal kurz kneten und in zwei Kugeln teilen. Falls der Teig zu klebrig ist, etwas Mehl hinzufügen. Jede Kugel einzeln mit einem Nudelholz auf einem Bogen Backpapier in die Grundform des Fladens ausrollen. Optimal sind 30 cm länge und 15 cm breite. Die beiden Fladen nochmal mit dem feuchten Handtuch abdecken und weiter 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Der Teig wird in diesem Schritt wunderbar luftig und bekommt ordentlich Volumen.
  4. Jetzt ist es endlich so weit! Jeder Fladen wird mit einem halben Becher Schmand bestrichen und darüber wird der magere Speck gestreut. Mittels des Backpapiers kann jeder Fladen auch ohne Pizzaschaufel easy auf den vorgeheizten Pizzastein manövriert werden. Der Grill sollte optimalerweise 230°C heiß sein. Nach 2-3 Minuten kann das Backpapier ohne Probleme unter dem Fladen herausgezogen werden.
  5. Nach insgesamt 20-25 Minuten Backzeit sollte Boden und Rand wunderbar braun & knusprig geworden sein wobei der mittlere Teil saftig und zart gebacken ist. Top! jetzt nur noch mit frisch gehackten Schnittlauch bestreuen und servieren!

 

Im Allgemeinen ist dieses Rezept über den Belag sehr variabel zu ändern. Wie immer, erlaubt ist was einem schmeckt! Putenschinken, Brokkoli, Zwiebel, Thunfisch, Oliven und sogar getrocknete Tomaten kommen mega gut auf dem Schmandbett.

 

Viel Spaß beim Nachbacken!