Ein leckeres Thai Curry muss würzig, leicht aber nicht unbedingt mit Reis sein. Zugegeben ist Reis dazu extrem lecker und trägt maßgeblich zur Sättigung bei jedoch kann man die Waage halten in dem mann einfach mehr Gemüse isst. Perfekt um ab und zu mal etwas kürzer zu treten wenn die letzten Mahlzeiten deftiger waren und dadurch der Hosenbund etwas zu spannen beginnt.
Das Curry ist wirklich Simpel und die Zubereitungszeit halltest sich ebenso in Grenzen. 

Rezept für 2 grosse Portionen

  • 1/2 halben „Strauß“ Brokkoli
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 halbe rote Paprika
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1 grosse Karotte
  • 3 Stangen Pak Choi
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Glas Sojabohnenkeimlinge
  • 1 Tasse Erbeten Tiefgekühlt oder aus der Dose
  • 150 ml Kokosmilch
  • 4oo g Putenstreifen
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • 2 Esslöffel Rote Currypaste scharf oder mild, je nach belieben etwa 50 g
  • 1 Chilischote nach belieben

 

  1. Die Paprika halbieren, Kerngehäuse entfernen, waschen und in etwa 1 cm dicke Streifen schneiden. Die Brokkoliröschen mit einem kleinen Messer vom Strunk trennen und gegebenenfalls halbieren so dass Mundgerechte Stücke entstehen. Die Zwiebel schälen und längs achteln, die entstanden Streifen entstehen mit den Fingern auseinander zupfen. Stangensellerie und Pak Choi waschen und in kleine Stücke schneiden. Karotte waschen und in Dünne, etwa 2 mm dicke Scheiben schneiden, die Sojabohnenkeimlinge in einem Sieb abgießen, gegebenenfalls das selbe mit den Erbsen machen insofern Konservenware verwendet wird.

  2. Die Putenstreifen und 2 Esslöffel rote Currypaste ohne Zusätzlichem Öl in einem Wok scharf anbraten bis keine rohe stelle mehr sichtbar ist. Den Brokkoli, die Karottenscheiben und den Sellerie dazugeben und bei voller Hitze 1 Minute ständig wenden, nun alle anderen Zutaten dazu geben und beständig weiter im Wok bewegen dass nichts anbrennt. Dies dauert ca 3-5 Minuten.

  3. Naschen ist ausdrücklich erwünscht um den gewünschten Gargrad zu ermitteln, ich halte mich dazu immer an den Brokkoli da dieser am längsten benötigt. Sobald der gewünschte Gargrad erreicht erreicht ist den Pak Choi und die Kokosmilch sowie die Sojasauce dazu geben und kurz aufkochen lassen aber das Gemüse nicht verkochen lassen.
    Heiss mit etwas Chili und Sojasauce servieren!