Ab und an darf und will auch Esra mal den Kochlöffel schwingen und ihre Klassiker zum besten geben. Diesmal hab ich ihr mal genau über die Schulter gesehen um euch an diesem Rezept teilhaben lassen zu können! Ich persönlich stehe total auf diese schnelle und simple Bolognese meines Schatzes.
Die Vor,- und Zubereitung ist in ca. einer Stunde geschehen.

 

Rezept für 4 Portionen:

  • 500g Rinderhackfleisch, frisch
  • 500 ml grob passierte Tomaten
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 grosse Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 grose Karotten
  • 1 Stange Lauch oder Porree
  • etwa eine Hand voll Knollensellerie
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Teelöffel Bio Gemüsebrühe, gekörnt
  • 1 Zweig frischen Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • Salz & Pfeffer
  • 500g Spaghetti
  • 200 g Parmesan zum bestreuen
  • 1 Bund Petersilie zum garnieren
  • 1 Esslöffel Butter

 

  1. Vorbereitung ist alles, deswegen wird erstmal alles geschnippelt was zu schnippeln ist. Die Karotte, die Zwiebel und den Sellerie in feine etwa 3-5 mm grosse Würfel schneiden, den Lauch waschen, der Länge nach vierteln und in feine Streifen schneiden. den Knoblauch schälen und so fein wie möglich hacken.

  2. 4 Esslöffel Olivenöl in eine grosse Pfanne oder einen Bräter geben und das Hackfleisch bei voller Hitze durchbraten. Sobald das Rinderhack durch ist das Wurzelgemüse also Karotte, Zwiebel, Sellerie Lauch und Knoblauch  zugeben und bei mittlerer Hitze weitere 10 Minuten glasig dünsten. Anschliessend das Tomatenmark in die Hackfleisch-Gemüsemischung einrühren und für etwa eine Minute mit rösten.

  3. Die 500 ml passierten Tomaten dazu geben und mit etwa einem Teelöffel Salz, 1/4 Teelöffel schwarzen Pfeffer und 3 Esslöffel Bio Gemüsebrühe gekörnt würzen. Das ganze nun 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze, geschlossen mit Deckel etwas einkochen lassen.

  4. Zwischenzeitlich eine grossen Topf Wasser aufsetzten und nach Anleitung al´Dente kochen. Jetzt könnt ihr auch die Petersilie hacken, den Parmesan fein reiben und beiseite stellen. Den Rosmarin und den Thymian vom Zweig pflücken, fein hacken und in die Bolognese geben.

  5. Die Nudeln in einem Sieb abgießen, einen Esslöffel Butter in den heißen, leeren Topf geben und die ebenso heißen Spaghetti zurück in den Topf „kippen“. Alles mit einer Fleischgabel oder einer großen Pinzettenzange ordentlich vermengen.

  6. Jeweils eine Portion Spaghetti mit der Zange oder der Fleischgabel packen und darum herum wickeln, mittig auf einem Teller platzieren und eine Kelle Bolognesesauce ebenso mittig auf die Nudeln geben. Mit der vorher fein gehackten Petersilie bestreuen und servieren!
    Den Parmesan kann jeder nach belieben selbst über seine Spaghetti streuen – guten Appetit!