Der Zwetschgendatschi ist ein Blechkuchen aus Hefeteig, belegt mit halben entkernten Zwetschgen oder Pflaumen, mit Streusel gebacken. Ich behaupte mal das der Datsch eine Typisch Augsburger Süßspeise ist. Dieses Rezept stammt von meiner Oma und wurde seither nicht geändert – warum auch, so wie er ist, ist er perfekt!

Zutaten Für ein Backblech Datschi

Für den Hefeteig

  • 500 g Weizenmehl
  • 125 ml Milch, 3,5 & Fett
  • 2 Eier
  • 60g Zucker
  • 60g Butter
  • 20g Hefe, frisch
  • 1 Priese Salz

Für den Belag & die Streusel

  • 1 kg Zwetschen oder Pflaumen, entkernt
  • 250 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Priese Salz
  • 1/2 Teelöffel Zimt gemahlen
  • 150g Butter

 

Hefeteig: 500g Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe hinein bröseln. Ein wenig warme Milch (ca.50ml) mit einem Tleelöffel Zucker darüber geben. An einem warmen Ort ca. 15 min gehen lassen. 60g Butter erwärmen und den Vorteig mit etwas Mehl abdecken. Die restlichen Zutaten, 60g Zucker, 2 Eier, 75ml Milch, 1 Prise Salz zufügen und mit dem Mixer oder der Küchenmaschine 10 min  zu einem mittelfesten Teig verarbeiten.  Zugedeckt dann ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend nochmals durcharbeiten. In der Größe des Backblechs ausrollen. Blech mit Backpapier auslegen und den Teig für den Zwetschgendatschi darauf geben.

Belag: Die entkernten, halbierten  Zwetschgen dicht auf den Teigboden  mit der Schnittstelle nach unten belegen.

Streusel: Für die Streusel 250 g Mehl in eine Schüssel sieben und mit 100 g Zucker, 1 Prise Salz und dem Zimt mischen. 150 g Butter erwärmen und unter ständigem Rühren zufügen. Nun alles mit den Fingerspitzen zu Streuseln zerreiben, und den belegten Zwetschgendatschi damit bestreuen.

Im vorgeheizten Rohr bei 180° C ca. 40 Minuten hellbraun backen.